Lemminge – Possierliche kollektive Selbstmörder?


Schon vor einiger Zeit hat uns ein guter Freund gefragt, was es mit dem Lemmingtrieb auf sich hat. Heute wollen wir euch diese Frage endlich beantworten, doch vorher sollt ihr euch mal selber fragen, was in euren Köpfen herumschwirrt, wenn ihr an Lemminge denkt?
Denkt ihr dann etwa an kleine Nagetiere, die sich von Zeit zu Zeit freiwillig selbstmörderisch massenhaft von den Klippen stürzen? Wirklich?? Na dann, seid gespannt, was wir euch zu berichten haben.

Zu allererst, es stimmt, dass es sich um Nagetiere handelt. Sie kommen in den kälteren Gefilden auf der nördlichen Hemisphäre vor, also vor allem in Alaska und anderen nördlichen Ländern mit offenem Grasland und Tundra. In regelmäßigen Abständen von zwei bis fünf Jahren kommt es tatsächlich dazu, dass die Populationengröße, also die Anzahl von Individuen in einem bestimmten Areal, extrem stark zunimmt um sehr bald darauf wieder zusammenzubrechen. Der wirkliche Grund dafür ist bis heute nicht geklärt, doch es wurde schon viel spekuliert, von schlechten Witterungsbedingungen über extrem zunehmende Räuberanzahlen bis hin zu ungenießbarer Nahrung. Dass es sich aber um Massenselbstmord handelt, kann ausgeschlossen werden.

Wie kommt es denn aber zu dem Mythos, dass die Lemminge sich angeblich freiwillig zu Tode stürzen? Den Anfang dieses Mythos machte nicht etwa das Computerspiel „Lemmings“, das ab 1991 veröffentlicht wurde (siehe das Bild links). Hier laufen die kleinen Figuren, also die Lemminge, immer weiter geradeaus bis sie auf ein Hindernis stoßen. Wenn sie daran nicht vorbei kommen, ändern sie einfach ihre Richtung. Befindet sich jedoch ein Loch oder ein Abgrund auf ihrem Weg, laufen sie einfach weiter und fallen hinab, wenn der Spieler nicht eingreift. Dieses blinde Weiterlaufen und in den Abgrund stürzen wurde bereits 1958 in dem Film namens „White Wilderness“ gezeigt. Er suggeriert den Zuschauern, dass Lemminge auf Massenwanderungen gehen und einfach ihren Artgenossen folgen. So machen sie auch nicht vor Klippen Halt und stürzen hinab in die Tiefe, wobei sie den Fall nicht überleben. Bis heute konnte das aber nie dokumentiert werden, die Szenen in dem Film waren alle gestellt.

In Wirklichkeit gehen die Tiere auch auf Wanderschaft, denn wenn die Individuendichte in einem Gebiet sehr hoch ist, wird der Konkurrenzdruck höher, denn die Nahrung wird knapp und die Tiere suchen an anderen Stellen nach Futter. Hohe Populationsdichten stellen auch sozialen Stress für die einzelnen Tiere dar, wodurch ihre Immunabwehr geschwächt werden könnte und Infektionen sich leicht ausbreiten können. Auch das sind mögliche Gründe, warum nach einem raschen Anstieg der Individuenzahl, diese anschließend auch wieder schlagartig abnehmen kann.

Wir hoffen, wir konnten das Bild von den selbstmörderischen Lemmingen erfolgreich in euren Köpfen zerstören ;-)

P.S.: Und schaut doch mal bei Joschua Sauer vorbei, er ist ein Cartoonist, der regelmäßig in unregelmäßigen Abständen kleine Comics von (selbstmörderischen) Lemmingen ins Netz stellt. Hier eine kleine Auswahl:

http://nicht-lustig.de/toondb/080903.html
http://nicht-lustig.de/toondb/080814.html
http://nicht-lustig.de/toondb/080306.html
http://nicht-lustig.de/toondb/051205.html
http://nicht-lustig.de/toondb/051123.html
http://nicht-lustig.de/toondb/050601.html

Quellen: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/5/50/Lemming.jpg

Kommentare:

  1. Mal wieder ein gelungener Artikel. Danke. Macht weiter so. Bei euch lesen macht Spaß und Bildet.

    AntwortenLöschen
  2. Gut gelungener Artikel aber der Mythos kommt von Walt Disney. Denn die haben in einem Film verbreitet das Lemminge sich von den Klippen springen. In Wirklichkeit haben sie Lemmingen Schäferhunde hinterhergehetzt und das aufgenommen. Später wurden die Schäferhunde einfach weg geschnitten und es sah so aus als würdendie Lemminge freiwillig sich runterstürzen dementsprechend kam der Mythos auf, dass Lemminge sich von Klippen runterstürzen.
    Schade das bis heute noch nicht jeder weiß das ,dass alles quatsch ist. Ich habe Lemminge gehalten doch leider sind sie vor kurzen gestorben. Lemminge sind sehr aufgeweckte Tiere und werden schnell handzahm.
    Ich kann nur jeden empfelen
    sich diese schönen Tiere anzueignen. Denn wenn man einmal die Tiere aufgenommen hat verliert man sein Herz =) Auch wenn ich erst 14 bin kann ich nur sagen Lemminge sind wundervolle Tiere

    AntwortenLöschen
  3. wow ihr habt des bild erfolgreich zerstört danke

    AntwortenLöschen
  4. Also ich wusste auch vorher, das das alles nicht so stimmt, aber im Grunde finde ich die Idee super, dass es Selbstmordtiere gibt. Tja es wäre natürlich auch für die Evolution nicht vorteilhaft.

    AntwortenLöschen